ambassador-network

Saturday, January 20, 2007

Kunstsammlung DaimlerChrysler

Daimler Chrysler produzieren nich nur Autos, sondern haben auch eine Kunstsammlung und vom 19.Januar bis 20.Mai zeigen sie unter anderem eine umfangreiche indische Kunstsammlung von Anupam Poddar in Stuttgart.
Werde ich mir auch mal anschauen...
http://www.sammlung.daimlerchrysler.com/

Zur Abwechslung auch mal eine schlechte News aus der indischen IT Branche;-)

Secunderabad, Andhra Pradesh (aktiencheck.de AG) - Die Satyam Computer Services Ltd. (ISIN US8040981016 (Nachrichten)/ WKN 675236), der viertgrößte Software-Hersteller in Indien, meldete am Freitag, dass ihr Gewinn im dritten Quartal um 22 Prozent gefallen ist, was mit dem Wegfall eines positiven Einmaleffekts im Vorjahr zusammenhängt.Der Nettogewinn belief sich auf 3,37 Mrd. Indische Rupien (INR) oder 5,00 INR je Aktie, gegenüber 4,30 Mrd. INR oder 6,42 INR je Aktie im Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich um 10,5 Prozent auf 16,67 Mrd. INR. Analysten hatten zuvor mit einem Gewinn von 3,4 Mrd. INR und einem Umsatz von 17 Mrd. INR gerechnet.Die Aktie verliert in Frankfurt aktuell 2,96 Prozent auf 19,00 Euro. (19.01.2007/ac/n/a)

Geld abheben mit Fingerabdruck

Bald können die Inder in dörflichen Gegenden in 5 Landesteilen ihr Geld per Fingerabdruck abheben? Warum ausgerechnet in solchen Gegenden? Die meisten Bauern und Arbeiter können dort nicht lesen/schreiben und so haben sehr viele das Problem, das sie nich lesen können was von ihnen vom Automat verlangt wird und sie tuen sich schwer die Geheimzahl zu merken. Hightech also auch mal für die Landbevölkerung. Eine feine Sache, wie ich finde!

http://www.computerwelt.at/detailArticle.asp?a=108644&n=3

Messlatte und Antrieb: China und Indien können auf ihrem Weg nach Oben viel voneinander lernen

Ich bin mir sicher, dass sich China und Indien gegenseitig sehr gute Anreize bieten und beide Nationen hervorragend von einander lernen können. China hat Defizite im Hightech- und Softwarebereich, die es aufzuholen gilt. Indien muss seine marode Infrastruktur erneuern, um seinen Industriesektor weiter auszubauen. Seit einiger Zeit forciert die indische Regierung mit Hochdruck den Ausbau der wichtigsten Flughäfen. Des Weiteren steht der Bau eines Autobahnrings auf dem Plan, der den ganzen Subkontinent durchlaufenden soll. Das Vorbild liefert zweifelsohne China, das in den letzten 20 Jahren eine komplett neue Infrastruktur erschaffte und damit die Grundlagen für sein schier unglaubliches Wirtschaftswachstum legte.
Sie können sich denken, dass ich mit Argusaugen die weitere Entwicklung dieser beiden Länder beobachten werde, die für uns noch viele interessante Anlagemöglichkeiten bereithalten dürften.
Herzlichst
Ihr Heiko Seibel


Da stimme ich Ihnen voll und ganz zu!

Sony Ericsson in Indien

Fünfhundert Millionen Dollar möchte der Konzert Sony -Ericsson in den indischen Handymarkt in nächster Zeit investieren. Alle wollen ein Stück vom Kuchen haben, denn bis zum Jahre 2010 werden fünfhundert Millionen Inder mit dem Handy telefonieren!Wow!
Was für eine Entwicklung, vor 7 Jahren habe ich keinen Bauer mit nem Handy gesehen und 2005 hatte echt jeder in unserem Dorf auch ein Handy am Start....
http://www.tecchannel.de/news/themen/telko/459791/index.html

Abhi&Ash heiraten

Das ist momentan das Top Thema in der Bollywoodindustrie. Das Traumpaar wird demnächst also heiraten! Beide haben momentan das Glück abonniert, denn ihr aktueller Film "Guru" von Mani Ratnam begeistert momentan weltweit die Fans und Kritiker.
http://www.n24.de/lifestyle/entertainment/article.php?articleId=93222&teaserId=94010

Shilpa Shetty Vs. Big Brother

Hier ein Videokommentar zum Thema "Rassismus bei Big Brother England" mit Shilpa Shetty:
http://www.20min.ch/news/videonews/?videoid=2884

Scooter "Behind the Cow"

Scooter neues Musikvideo im kitschigen Indian Style feat.Fatman Scoop&Kuh:
http://www.youtube.com/watch?v=Ay_pNuDtuUQ

Saturday, January 06, 2007

Indien im TV (8.01-27.01.07)

21.45Uhr ARD (08.01.07)
Voraussichtlich folgende Themen:- Arbeiter zweiter Klasse: Wieso Leiharbeiter gefährlich leben- Abzocke der Pharmaindustrie: Wie Generika-Hersteller die Politik vorführen- Franz Alt in Indien: Was mit den Spenden der REPORT-Zuschauer im Tsunami-Gebiet erreicht wurde- Dubiose Sterbehilfe: Wie ein Schweizer Arzt reihenweise Deutschen zum Selbstmord verhalf

Schweigende Wasser - Khamosh Pani
um 22.45 Uhr auf ARTE (09.01.07)
Pakistan 1979: Die allein erziehende Mutter und Witwe Ayesha muss mit ansehen, wie ihr Sohn mehr und mehr vom islamischen Fundamentalismus fasziniert ist. Durch die Spätfolgen der politischen Entwicklungen seit 1947 - Teilung des indischen Subkontinents in Indien und Pakistan - ist sie damit zu einer fatalen Entscheidung gezwungen.Charkhi, ein Dorf im pakistanischen Punjab, 1979. Ayesha ist eine scheinbar gut situierte Frau in den besten Jahren, deren Leben sich um ihren verträumten 18-jährigen Sohn Saleem dreht. Saleem ist bis über beide Ohren in Zubeida verliebt. Ayeshas Mann ist bereits vor einiger Zeit verstorben, und sie muss sich zusätzlich zu ihrer spärlichen Rente mit Koranstunden für junge Mädchen über Wasser halten.In dieser Zeit wird unter der Führung von Präsident General Zia ul Haq der Ausnahmezustand ausgerufen. In wenigen Monaten soll aus Pakistan ein islamischer Staat werden, regiert unter islamischen Gesetzen.Auch Saleem schließt sich einer Gruppe islamischer Fundamentalisten an, wodurch die Beziehung zu Zubeida zerbricht. Ayesha verfolgt die Veränderung Ihres Sohnes mit Sorge. Als Sikh-Pilger aus Indien in das Dorf strömen, beschleunigen sich die Ereignisse. Einer der Pilger sucht nach seiner Schwester Veero, die angeblich 1947 von Moslems verschleppt wurde und er ruft damit schmerzhafte Erinnerungen wach...Der beeindruckende Film beruht auf wahren Begebenheiten, die sich 1947 während der Teilung des indischen Subkontinents in zwei Staaten - Indien und Pakistan - ereignet haben. Die Grenzregion des Punjabs wurde zu dieser Zeit von gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den Religionsgruppen beherrscht. Moslemische Männer verschleppten Sikh-Frauen und Sikh-Männer verschleppten moslemische Frauen. Um nicht vergewaltigt oder verkauft zu werden, wurden manche Frauen von ihren Familien gezwungen, Selbstmord zu begehen.Sabiha Sumar macht in ihrem ersten abendfüllenden Spielfilm die Folgen von Krieg und Fanatismus jeglicher Couleur an einem lebendigen Beispiel erfahrbar. Die Sensibilität, mit der sie die Entwicklung ihrer Figuren zeichnet, erlaubt einen neuen Zugang zu der Geschichte und Kultur Pakistans. Dies wurde im Wettbewerb des Film-Festivals Locarno 2004 mit dem Goldenen Leoparden belohnt. Dort wurde auch die bekannte indische Schauspielerin Kirron Kher mit einem silbernen Leoparden für ihre Rolle der Ayesha ausgezeichnet.Der Film erhielt weitere Preise beim 25. Internationalen Film Festival "3 Continents" in Nantes, beim ersten World Cinema Festival in Kapstadt sowie auf dem Internationalen Film Festival Karachi.Sabiha Sumar studierte von 1980 - 1983 Film und Politische Wissenschaften am Sarah Lawrence College in New York, danach von 1984 - 1985 Internationale Beziehungen an der Universität Cambridge. Ihre Filme werfen einen kritischen Blick auf die Gesellschaft und versuchen, die Zuschauer für die globalen Belange von Frauen zu sensibilisieren. Ihr erster Dokumentarfilm "Who will cast the first stone - Wer wirft den ersten Stein" (für Channel Four, GB, 1987 - Golden Gate Award beim San Francisco Filmfestival) thematisiert den Widerstand von Arbeiterinnen gegen die 1979 durch General Zia's Regime eingeführten islamischen Gesetze. "Don't ask why - Frag nicht warum" (für ZDF/3SAT, 1999) erzählt von den Träumen und Plänen eines 17jährigen moslemischen Mädchens, das in einer Gesellschaft mit wachsender Religiosität aufwächst. Zurzeit realisiert sie den Spielfilm "Rafina" - eine Koproduktion von ZDF/Das kleine Fernsehspiel und ARTE -, der vor dem Hintergrund der aktuellen Situation in Pakistan einen universellen Mädchentraum von Selbstverwirklichung, gesellschaftlichem Aufstieg und Glück erzählt.Erstausstrahlung!

23.30 Uhr SWR (09.01.07)
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit"Tee und Tabak - Darjeeling-Bahn und Valle de Vinales - Indien und Kuba" Die Schmalspurbahn der "Darjeeling Himalayan Railway" erklimmt qualmend und ächzend über 2.000 Meter Höhe. Der Bau einer der ersten Gebirgsbahnen der Welt war eine technische Meisterleistung. 1881 fuhr der erste Dampfzug von der tropischen Ebene Bengalens ins Vorgebirge des Himalaja. Britisches Understatement würdigt den Zug mit einem liebevollen Spitznamen: "Toy Train", Spielzeugbahn. Ein unverwüstliches Spielzeug, das nach über hundert Jahren noch immer mit originaler Technik funktioniert. Auch als Güterzug - für Tee - war die Bahn damals äußerst effektiv; sie reduzierte die Transportkosten und machte den Tee aus Darjeeling erschwinglich und berühmt. Heute wird der Tee mit Lastwagen transportiert. Doch wie früher fährt die Darjeelingbahn mitten durch die Bazare der Bergdörfer, vorbei an Klöstern hoch in den Wolken, an Gauklern, die an der Strecke über ein Drahtseil balancieren, an Frauen, die auf einem Nebengleis weben und ausgedehnten Teeplantagen. Die Darjeelingbahn war vorbildhaft für die weltweiten, im Wortsinn bahnbrechenden Umwälzungen durch den Ausbau der Eisenbahn im 19. Jahrhundert. Indem sie die nostalgische Dampfbahn und ihre atemberaubende Strecke zum Weltkulturerbe erklärten, würdigte die UNESCO "die herausragenden Ingenieursleistungen bei der bahntechnischen Erschließung einer Gebirgslandschaft von großer Schönheit".Knapp 200 Kilometer südwestlich von Havanna, in der Provinz Pinar del Rio, liegt das "Valle de Vinales". Für viele die schönste Landschaft Kubas, auf jeden Fall die eigentümlichste. Der filmische Ausflug in das "Valle de Vinales" zeigt die Mühe der Tabakbauern ebenso wie die Arbeit in der Tabakfabrik und er zeigt ein Tal, in dem die Menschen noch mit der Natur leben und nicht gegen sie.

23.15 Uhr ORF 2 ( 10.01.07)
Bombay Tiffin Express
Ein faszinierender Film über indische Esskultur und Logistik. Sehr bunt, sehr spannend.In Bombay liefern jeden Tag 175.000 "Tiffinwallahs" den Lunch zu ihren Kunden überall in der Stadt, ein perfekt gekochtes Mittagessen, von den Frauen zu Hause bereitet. Diese Lunch-Lieferanten gehen von Haus zu Haus, holen das Essen in runden Lunchboxes; der "tiffin", wie das Mittagessen in Indien heißt, besteht aus mehreren Gängen, und entsprechend sind die Dosen gebaut. Es ist ein weltweit einmaliger Service, das Gegenteil unserer Hauszustellung. "Wir wollen frisches Essen, und unsere Männer auch", sagt eine Hausfrau. Und die Tiffinwallahs irren sich nie. Eine komplexe Logistik sorgt dafür, dass alle Lunchboxes ihre Klienten erreichen, auf die Minute genau. Auf den Boxes wird händisch ein Code geschrieben, der unserem Strichcode entspricht - ein uraltes Liefersystem, das heute auch die westlichen Logistikexperten brennend interessiert.

15.45 Uhr MDR (11.01.07)
Weltreligionen"Vorhof der Ewigkeit - Christliche Ashrams in Indien"Im Hinduismus haben Ashrams eine lange Tradition: Hier führen Menschen ein Leben in Abgeschiedenheit und finden Zeit für ihren Weg nach innen. Auch immer mehr Christen machen sich in Ashrams auf die Suche nach Gott und der Wahrheit.Der Film zeigt das Leben in zwei Ashrams im Süden Indiens: Im Kurisumala-Ashram stellt er den Guru Francis Acharya vor, der die Bewegung mit aus der Taufe hob. Der Jesuit Sebastian Peinadath möchte in seinem Sameeksha-Ashram den Dialog der Religionen fördern.

0.35 Uhr Phönix (13.01.07)
Sphinx - Geheimnisse der Geschichte"Der Traum vom Taj Mahal - Sturm über Indien"

9.00 Uhr ZDF Infokanal ( 13.01.07)
Aufsteiger Indien"Land der Gegensätze"

16.30 Uhr HR ( 13.01.07)
Das Wachstum steigt - die Armut bleibt"Tsunami-Hilfe in Indien"Die Tsunami-Katastrophe an Weihnachten 2004 löste in Europa eine beispiellose Solidaritätswelle aus. Die Menschen hier spendeten viele Millionen. Doch häufig kam die Unterstützung nicht bei allen Betroffenen an. In Indien etwa hat die Regierung für die Kastenlosen, die so genannten Unberührbaren, nichts getan. Nur direkte Hilfe aus dem Ausland kam den vom Tsunami geschädigten Kastenlosen zugute. Die Ausgliederung ganzer Volksgruppen hat in Indien Tradition. Auch für die vielen Millionen Ureinwohner tut die Regierung fast nichts. Trotz enormer ökonomischer Wachstumssprünge sind fast zwei Drittel der indischen Bevölkerung von der staatlichen Entwicklungsförderung ausgeschlossen. Für sie ist Hilfe zur Selbsthilfe aus dem Ausland immer noch sinnvoll. Am Beispiel eines Fischerdorfs von Kastenlosen, das nach dem Tsunami mit Hilfe aus Deutschland wieder aufgebaut worden ist, zeigt Filmautor Franz Alt die Problematik auf.

2.25 Uhr Phönix ( 15.01.07)
Indien - Der Elefant erwacht - Strom der Götter - Strom der Tränen"Von Priestern, Bettlern und Piraten am Ganges"

3.10 Uhr Phönix ( 15.01.07)
Indien - Der Elefant erwacht - Die Erben der Maharadschas"Indiens Könige im Ruhestand"

3.55 Uhr Phönix ( 15.01.07)
Pferdefrauen in Indien

20.15 Uhr Phoenix ( 17.01.07)
Abenteuer GlückFolge 3/4, "Auf der Suche nach dem Glück: Hussein in Kalkutta"Ausgerechnet Kalkutta. Die Stadt in Indien, in der man das Glück am wenigsten vermutet. Kalkutta - das ist Elend, das sind Slums, das sind unfassbar viele Menschen. Ausgerechnet dorthin hat es den 12jährigen Hussein verschlagen auf der Suche nach dem Glück. Für den Jungen bedeutet es, in einer Blechbläserband die Rasseln zu spielen. Annette Dittert war mit der Kamera dabei.

22.00 Uhr WDR ( 18.01.07)
Gib Gas!"WELTWEIT rund ums Auto" Eine Gruppenreportage aus Russland, Indien, Japan, USA und Afrika.Es ist nicht nur des Deutschen liebstes Kind, das Auto. Statussymbol und Lebensnotwendigkeit ist das Mobil auf vier Rädern in der ganzen Welt. Da haben die Russen ihren eigenen Oldtimer entdeckt, den UAZ, ein Kultfahrzeug aus sowjetischer Produktion. Mit dem könnte man in Indien nicht sehr weit kommen, zu groß, zu sperrig. Der Verkehr in Dehli ist kunterbunt und superchaotisch, fand unser Indienkorrespondent im Selbstversuch heraus. Japan denkt weiter: Dort hat ein findiger Tüftler ein Winzigauto nur für Alte entworfen. In New York, da fährt man ohnehin am besten Taxi, wir stellen ein ungewöhnliches auf einer sehenswerten Tour vor und im afrikanischen Ghana geht die letzte Reise im eigenen Auto auf den Friedhof - es ist Kult, sich in einem eigen gezimmerten Autosarg beerdigen zu lassen.WDR WELTWEIT mit einer bunten Reise um die Welt rund ums Auto.

00.15 Uhr RTL ( 22.01.07)
Prime Time - SpätausgabeThema heute: 'Der Roman Indien / Begegnung mit Shashi Tharoor, Under-Secretary der UN und Romanautor'Der Romanautor Shashi Tharoor ist zugleich ein Politiker, d.h. Under-Secretary der United Nations für Kommunikation und damit Stellvertreter von Kofi Annan. Einer seiner Romane spielt in den Szenerien von Bollywood. Sein großer anderer Roman handelt von Indien. Hier geht es um die politische Geschichte dieses Subkontinents ('eine funktionierende Anarchie'), vor allem aber auch um die groß angelegten Epen, die von Indiens geistigen Konturen und der Vorzeit handeln.

22.35 Uhr ARTE ( 24.01.07)
Antonio, ein Italiener ohne Aufenthaltsgenehmigung, und Apu, sein indischer Freund, schlagen sich in New York mit kleinen Jobs durch. Bis eines Tages Devi aus Indien anreist. Sie ist Apu seit seiner Kindheit versprochen - gesehen haben sich die beiden allerdings seit Jahrzehnten nicht. Nicht minder aufregend ist das Liebesleben von Antonio, der sich in eine komplizierte Affäre mit der Radiomoderatorin Ellen stürzt.Antonio, ein charmanter, impulsiver Italiener, lebt illegal in New York und hangelt sich von einem Nebenjob zum nächsten. Als er eines Tages auf die Radiomoderatorin Ellen trifft, verliebt er sich Hals über Kopf in sie. Auch Ellen kann Antonios Charme nur schwer widerstehen. Allerdings bleibt dem verliebten Paar nur wenig gemeinsame Zeit: In wenigen Tagen schon wird Ellen für zwei Jahre nach Paris gehen.Antonios Freund Apu, der sich ebenfalls mehr schlecht als recht durchs Leben schlägt, wird von einer noch delikateren Situation eingeholt: Seine ihm schon seit der Kindheit versprochene, aber völlig fremde Frau Devi reist aus Indien an. Beide sollen nun als Ehepaar zusammenleben. Während Apu den westlichen Lebensstil verinnerlicht hat, ist Devi an eine traditionelle indische Lebensweise gewöhnt. Sie denkt bereits an Nachwuchs und will ein häusliches Leben führen, so wie sie es aus ihrer Heimat kennt.Die romantische Komödie von Emanuele Crialese zeigt anhand der Geschichten einer Handvoll junger Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen, was vom American Dream heute noch übrig geblieben ist: Ein Inder und seine Frau, ein Italiener, eine Amerikanerin - sie alle sind in der Mulit-Kulti-Metropole New York auf der Suche nach ihrem Platz, nach einer Möglichkeit, ihre Träume zu verwirklichen - und die große Liebe zu leben. Mit viel Witz, Charme und ausgefallenen Ideen zeigt der Film verschiedene Varianten von Beziehung auf: Während Apu in der Liebe keine Wahl bleibt und er sich zunächst gezwungen fühlt, mit einer Fremden zu leben, halten es die Frauen bei dem impulsiven und verspielten Antonio nie lange aus. Was diese jungen Menschen unterscheidet, ist ihr kultureller Background - der auch ihr Liebesleben stark beeinflusst.Regisseur Emanuele Crialese kennt die intensive Auseinandersetzung mit einer fremden Kultur aus eigener Erfahrung: 1965 in Rom geboren, geht er für ein Studium an die Tisch School of the Arts nach New York. Drei Jahre nach Studienabschluss, 1998, entsteht sein erster englischsprachiger Spielfilm "Once We Were Strangers". Crialeses dritter Film, "Nuovomondo", kommt Ende 2006 in die deutschen Kinos. Für sein Spielfilmdebüt "Once We Were Strangers" wird Crialese 1998 auf dem New York Film Festival in der Kategorie bester Spielfilm ausgezeichnet, auf dem Sundance Film Festival ist der Regisseur als erster Italiener für den Großen Preis der Jury nominiert. Vincenzo Amato wird für seine Rolle des Antonio auf dem Internationalen Film Festival Brüssel 1999 als bester Schauspieler prämiert.Synchronfassung, Erstausstrahlung

22.00 Uhr WDR ( 25.01.07)
Der Nächste, bitte!"WELTWEIT rund um Gesundheit"Eine Gruppenreportage aus Südafrika, China, Indien, USA und MexikoWir Deutschen sind nicht mehr allein Weltspitze in Sachen Medizin. Ungewöhnliche und auch zukunftsweisende Methoden findet man rund um den Globus. In Indien wird bei vollem Bewusstsein am offenen Herzen operiert, unser Korrespondent interviewte den Kranken, während das Herz außerhalb des Körpers war. Und Stammzellen werden als Therapie auch eingesetzt, bei uns ist das verboten. Im Reich der Mitte boomt das Geschäft der Schönheitsoperateure - besonders gefragt: Westliche Augen. In Amerika lässt man sich schon im Supermarkt operieren. Hoffnungslos Krebskranke pilgern nach Mexiko zu selbsternannten Päpsten alternativer Medizin. Und wenn alles nicht hilft, dann geht man in Südafrika zum Wunderheiler.WELTWEIT mit einer Reise in Gegenwart und Zukunft der Medizin.

Newsflash#13

Indien: Wissenswertes zum Wachstumsmotor der Weltwirtschaft
http://www.wallstreet-online.de/nachrichten/nachricht/1994185.html

Kindermorde in Indien: Polizisten entlassen
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/27/0,3672,4292731,00.html

Indien für Autobauer immer interessanter
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,2300553,00.html?maca=de-rss-de-eco-1018-rdf

2010: Indien ist drittgrößter Telekom- und ITK-Markt der Welt
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-01/artikel-7532615.asp

Einsatz für Kinder in Not
http://www.ksta.de/html/artikel/1162473238032.shtml

Geliebtes Monster
http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1162484293143.shtml



Schweizer Kulturstiftung geht Richtung Indien
http://tagesschau.sf.tv/content/view/full/69636

Indien: Vom Boom profitieren nicht alle
http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/buildww/id/125/id/234920/fm/0/SH/0/depot/0/index.html

Liz Hurley heiratet in rosa Seiden-Sari
http://www.kleine.co.at/nachrichten/leute/308971/index.do

Indien: Bruchbude für 2000 Euro im Monat
http://www.handelsblatt.com/news/Unternehmen/Aussenwirtschaft/_pv/_p/302044/_t/ft/_b/1200030/default.aspx/indien-bruchbude-fuer-2000-euro-im-monat.html

32 Menschen bei Angriffen in Nordindien getötet
http://www.kleine.co.at/nachrichten/politik/309908/index.do

Thursday, December 28, 2006

DJ Sharaab electro desi mix



DJ Sharaab 45 min electro desi breaks mix:

http://blog.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.view&friendID=6017403&blogID=209357882&MyToken=c9c638ec-8b3e-4881-996c-ffe9f6a4d30c

drei indische musicals in deutschland

Bharati
www.bharati.de

Bollywood-the Show
www.bollywoodshow.de

Dreams of India
www.dreams-of-india.de

Wednesday, December 27, 2006

Schöne indische Kalender;-)

Kingfisher Bikini Kalender 2007:
www.kingfishercalendar.com


Desiclub Sexy South Asians Girl Calender 2007:
http://www.desiclub.com/calendar/?CFID=12497260&CFTOKEN=88785958

Newsflash#12

DFL strebt Kooperation mit Indien an
http://www.bundesliga.de/de/liga/news/2006/index.php?f=46019.php

Grosse Logistik-Budgets für Outsourcing
http://www.nachrichten.ch/detail/261755.htm


200 Vermisste, Zehntausende flüchteten. Schweigeminuten in Indien, Indonesien Thailand, Sri Lanka.
http://www.abendblatt.de/daten/2006/12/27/658878.html


Kandidaturen 2016- Olympische Spiele
http://www.eurosport.de/tpfullpage_sto1041470.shtml

Thursday, December 21, 2006

Shah Rukh Khan übt zu Hause für "Wer wird Millionär"

Shah Rukh Khan beerbt Amitabh Bachan bei der indischen Version von Wer wird Millionär ab nächstes Jahr. Dafür übt er jetzt fleißig zu Hause mit Freunden u.a. mit Farah Khan. Man munkelt das er das doppelte "Gehalt" bekommt als Herr Bachan!?!? Mr. Khan scheffelt also weiterhin in vielen Bereichen Kohle....

http://specials.rediff.com/movies/2006/dec/21sd1.htm

Wednesday, December 20, 2006

Fünf Städte-Eine Party

geil,geil! Rio,Hong Kong,New York, Berlin und Mumbai stehen im Mittelpunkt beim Nokia New Years Eve! In Mumbai treten u.a. Nelly Furtado, A.R.Rahman, Shahid Kapoor,Priyanka Chopra u.a. auf! Warum können die nicht hier in Deutschland auftreten? Die Südasatische Diaspora muss sich hier mit billigen desi partys an Silvester begnügen!?!?!?!?

http://nokianewyearseve.msn.com/

Samstag 13.Januar 2007 Bombay Boogie Night Birthday Bash No.4















Toröööööööö!Bruaaaaahh! Alter, wir feiern 4 jähriges Jubiäum mit der Bombay Boogie Night. Und dat feiern wir natürlich wieder richtig dick!Yes, Yo, Mitro! Aus London lassen wir einfliegen, das Mentor Kolektiv, man darf sich auf eine energievolle Desi Hip Hop/bolly RMX/ Bhangra Show freuen, für die Äuglein gibt es auch was feines und zwar direkt aus der Haupstadt Berlin kommt VJ Sniper und fabriziert mit seinem Laptop feinste indischen Augenschmauss auf zwei großen Leinwänden. Sabber! Dat reicht natürlich nicht!?!? Für läppische 5 Euro gibts dazu noch eine neue bollywood dance&more show von meiner sis Sheela, mein man Reimakrobat Sulal Kool unterstützt mich, die beiden superstar dj´s Pinju& Jason Warren rocken das Foyer mit feinsten elektronischen Beats, my other sis dekoriert unseren Tanztempel Karlstorbahnhof (LiliOM) und wir machen ein tolles gewinnspiel,natürlich gibts auch wieder selbstgemachtes Fingerfood und und und, jetzt kommt ihr hoffentlich alle und feiert mit uns bis in den frühen morgen Stunden.Bittääää!

auf wiedersehen und bis bald!

free download track von MIDIval Punditz

http://sixdegreesrecords.com/artists.php?artist=MIDIval_PunditZ

check den obigen Link und ihr bekommt einen schönen kostenlosen remix von MIDIval Punditz!

Sunday, December 17, 2006

Bombay Boogie Night Heidelberg 25.Nov 06@Karlstorbahnhof